Muskelschwund im Alter sollte nicht unterschätzt werden. Tatsächlich ist der Abbau von Muskelmasse bei Sebnioren häufig ein Problem, dass schwerwiegende Folgen mit sich zieht. Aber wie kommt es zum Abbau von Muskelmasse und wie kann man diesem entgegenwirken?

Muskelschwund beginnt schon sehr früh

Bereits nach dem Erreichen des 30. Lebensjahr beginnt der Körper mit dem Abbau von Muskelmasse. Die kraftbringenden Muskeln werden nach und nach in Fett umgewandelt. Rund 1 Prozent werden dann pro Jahr in Fett umgewandelt, wenn man dagegen nichts tut.

Und das dem Muskelschwund entgegengewirkt werden sollte, ist für unsere Gesundheit von enormer Wichtigkeit, denn der Abbau von Muskeln bewirkt nicht nur, dass wir bei Verletzungen der Knochen längere Zeit brauchen um wieder zu genesen, wenn wir Muskelmasse abbauen, verlangsamt sich unser Stoffwechsel. Ist der Stoffwechsel durch weniger Muskelmasse heruntergefahren, sind wir nicht mehr so leistungsfähig wie in jungen Jahren. Daraus ergibt sich ein geringeres Potential, wir bewegen uns weniger, und nehmen so noch mehr Muskelmasse ab. Dieser Kreislauf kann nur durchbrochen werden, wenn wir wieder aktiv Muskeln aufbauen und so unsere Fitness fördern.

Fit bis ins hohe Alter

Ärzte und das DRK raten besonders älteren Patienten, bis ins hohe Alter an der Fitness zu arbeiten. Um dem gefährlichen Muskelschwund entgegenzuwirken, sollten Senioren regelmäßig sportlich aktiv sein und den Körper regelmäßig zu fordern und zu fördern.
Doch ein Spaziergang in der Woche reicht nicht aus, um Gelenke und Muskeln ausreichend zu bewegen. Ein leichtes Fitnessprogramm, das bei aktiven Senioren aus einer Runde Joggen oder schwimmen sowie regelmäßige Übungen die gezielt verschiedene Muskelgruppen beanspruchen.

Kleine Übungen für den effektiven Muskelaufbau

Wer dem schleichenden Muskelabbau aktiv entgegen wirken qill, kann dies am besten mit dem Aufbau von Muskeln tun.
Kleine Übungseinheiten mit Hanteln oder dem Vibro Shaper können schon mit wenig Aufwand helfen, Muskelmasse aufzubauen und die allgemeine Fitness zu fördern.
Viele Gemeinden bieten regelmäßige Veranstaltungen an, bei denen Senioren die Möglichkeit geboten wird, gemeinsam Übungen zu erlernen und durchzuführen, und gemeinsam an der Fitness zu arbeiten.

Auch die Ernährungspielt eine Rolle

Nicht nur sportliche Betätigung kann helfen die Muskeln zu schützen, bei der Regeneration und Aufbau von Muskelaufbau zu helfen. Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle.
Hochwertiges Eiweiß aus mageren tierischen Produkten sowie pflanzliche Proteine aus Nüssen und Gemüse sind besonders im hohen Alter von großer Bedeutung. Auch Hülsenfrüchte und fettreiche Milch sind im hohen Alter wichtige Nährstofflieferanten, die vom Körper in Kalzium umgewandelt werden können.
Kalzium ist essentiell und wird zur Stabilisierung von Muskelmasse benötigt.

Viel Sonne schützt unsere Knochen

Schon kleine Kinder benötigen wichtiges Vitamin um starke Knochen entwickeln zu können.
Vitamin wird im Körper durch die Einstrahlung von Sonnenlicht gebildet. Ein schöner Spaziergang im Sommer kann also auch zum Aufbau von Muskelmasse helfen.
Jedoch wird die Fähigkeit zur Aufnahme im Alter immer mehr verringert. Wichtig ist, dass ein Mangel am lebenswichtigen Vitamin D mit Hilfe von Vitaminpräparaten ausgeglichen wird.

Regelmäßige Vorsorge ist Pflicht

Genauso wichtig wie die richtige Ernährung und ausreichend Bewegung sind ebenso wichtig wie die regelmäßige Untersuchung durch den Arzt.
Der Mediziner kann durch entsprechende Vorsorge die Fitness seines Patienten testen und ihm bei Notwendigkeit eine Kur vorschreiben. Auf Norderney lernen die Kurbesucher einen gesunden Lebensstil, der für Fitness im Alter sorgen kann. Außerdem werden in der Kur präventive Maßnahmen vorgestellt, mit denen man auch bis ins hohe Alter sportlich aktiv und gesund bleiben kann.